Piatti, Flaminio   † 1613-11-01
Piatti, Flaminio
Bearbeitet von: AL / JO / JP
Status: in Bearbeitung
Flaminio Piatti, Grabmal in Il Gesł, Gesamtansicht Flaminio Piatti, Grabmal in Il Gesł, Inschrift Flaminio Piatti, Grabmal in Il Gesł, Wappen

Kardinalsname, Vorname:
Piatti, Flaminio

Todesdatum:
1613-11-01

Kreationspontifikat:
Gregor XIV. Sfondrati

Kreationsdatum:
1591-03-06

Begräbniszeremoniell:
kein Eintrag

Ort (Stadt, Region, Land):
Roma, Latium, Italien

Kirche:
Il Gesł (SS. Nome di Gesł)

Standort der Kirche (Karte):
Karte Pop-Up Il_Gesu

Standort des Grabmals (heute):
Vierung

Genauer Standort (heute):
im Boden der Vierung

Standort des Grabmals (ursprünglich):
Vierung

Genauer Standort (ursprünglich):
im Boden der Vierung

Familienkapelle:
nein

Belege und Anmerkungen (Allgemeines):
Todesdatum: Miranda, s.v.
Kreationsdatum: HC, Bd. 3, S. 54

Auftraggeber:
Piatti, Girolamo (Neffe)

Kosten:
kein Eintrag

Künstler:
kein Eintrag

Beginn:
nach Tod des Kardinals

Ausführung:
von: 1613-00-00
bis: kein Eintrag

Entwurfszeichnungen:
kein Eintrag

Modelle:
kein Eintrag

Belege und Anmerkungen (Entstehung):
Auftraggeber laut Inschrift: "[...] HIERONYMUS PLATUS [...] MONUMENTO COMPOSUIT [...]"

Datierung:Da der Kardinal selbst nicht der Auftraggeber war, ist sein Tod als terminus post quem anzusetzen.

Grabmalsart:
Bodenplatte

Grabmalstypus:
Wappenplatte mit Inschrift

Grabmalsgrösse:
kein Eintrag

Grablege des Leichnams:
kein Eintrag

Kenotaph (ursprünglich):
nein

Sarkophag:
-

Wappen und Heraldik:
Über der Inschrift Piatti-Wappen; Anzahl der Quasten zu beiden Seiten des Wappenschildes (untere Reihe): sechs

In den vier Ecken der Platte jeweils Familienwappen der Piatti.

Inschrift:
siehe Abbildung

Flaminio Piatti, Grabmal in Il Gesł, Inschrift

Kein Porträt vorhanden

Figürliche Darstellungen

Allegorien:
-

Putten:
-

Weitere Figuren:
-

Szenische Darstellungen:
-

Material des Porträts
& der figürlichen Darstellungen

Marmor (weiss):
-

Marmor (gefasst):
-

Buntmarmor:
-

Bronze:
-

Stuck:
-

Porphyr:
-

Verschiedenes:
-

Material der Architektur
& Dekoration

Marmor (weiss):
-

Marmor (gefasst):
-

Buntmarmor:
gesamt: Intarsienarbeit

Bronze:
-

Stuck:
-

Porphyr:
-

Verschiedenes:
-

Belege und Anmerkungen (Beschreibung):
Kein Kenotaph: laut Inschrift

Veränderung:
kein Eintrag

Anmerkungen zur Veränderung:
kein Eintrag

Verlegung:
kein Eintrag

Anmerkungen zur Verlegung:
kein Eintrag

Zerstörung:
nein

Anmerkungen zur Zerstörung:
-

Ergänzende Angaben:
Forcella, Bd. 10, S. 485, verortet das Grabmal im Boden der Vierung und erwähnt eigenartigerweise, dass davon nur noch ein paar Spuren des ersten Verses allein erkennbar seien, weshalb er die Inschrift auch aus Galletti (Cod. Vat. 7910, c.18, n. 61) übernommen habe. Nach dieser Abschrift wurde Grabmal allerdings erst 1717 errichtet, über 100 Jahre nach dem Tod des Kardinals.

Quellen:
kein Eintrag

Literatur:
Forcella, Vincenzo: Iscrizioni delle chiese e d'altri edificii di Roma dal secolo XI fino ai giorni nostri. 13 Bde., Rom 1869-1884 [Forcella]

Hierarchia Catholica medii (et recentioris) aevi sive Summorum Pontificum, S.R.E. cardinalium, ecclesiarum antistitum series, e documentis tabularii praesertim Vaticani collecta, digesta, edita. Ab anno 1198 ... . Hg. v. Conrad Eubel, Patrick Gauchard, Remigius Ritzler u.a., 9 Bde.ff., Padua, Regensberg 1913ff. [HC]

Miranda, Salvador: Piatti, Flaminio. In: The Cardinals of the Holy Roman Church. Hg. v. Salvador Miranda, Florida International University Library, Miami. Stand: 23.10.2007 < http://www.fiu.edu/~mirandas/bios1591.htm#Piatti > [Miranda, s.v.]

Literatur-Gesamtverzeichnis