Vitelleschi, Giovanni   † 1440-04-02
Vitelleschi, Giovanni
Bearbeitet von: CB / JO
Status: in Bearbeitung

Kardinalsname, Vorname:
Vitelleschi, Giovanni

Kreationspontifikat:
Eugen IV. Condulmer

Geburtsdatum:
kein Eintrag

Todesdatum:
1440-04-02

Geburtsort:
Corneto

Sterbeort:
Roma

Belege und Anmerkungen (Person):
Geburtsort, Todesdatum: HC, Bd. 2, S. 7
Sterbeort: Miranda, s.v.; Pastor, Bd. 1, S. 310
Vorname auch als Gianvitello oder Giovanni Maria zu finden, auch genannt Kardinal von Florenz [Miranda, s.v.]

Vater:
kein Eintrag

Mutter:
kein Eintrag

Kinder:
kein Eintrag

Geschwister:
kein Eintrag

Neffen:
Vitelleschi, Bartolomeo (Kardinal 1444)

Onkel:
kein Eintrag

Tante:
kein Eintrag

Paten:
kein Eintrag

Sonstige Verwandte:
kein Eintrag

Belege und Anmerkungen (Familie):
Neffe 1444 vom Gegenpapst Felix V. zum Kardinal ernannt [Miranda, s.v.]

Ordens- und Kongregationszugehörigkeit:
kein Eintrag

Promotionstitel:
-

Promotionsort:
-

Priesterweihe:
kein Eintrag

Bischofsweihe:
kein Eintrag

Bischofsweihe durch:
kein Eintrag

Kreationsdatum:
1437-08-09

Bistümer:
1431-04-16: Bistum Recanati
1435-10-12: Erzbistum Firenze

Titelkirchen (nach HC):
o. D.: S. Lorenzo in Lucina

Protektorate:
kein Eintrag

Kongregationen:
kein Eintrag

Utriusque Signaturae Referendarius (VSR):
von: kein Eintrag
bis: kein Eintrag

Uditore di Rota:
von: kein Eintrag
bis: kein Eintrag

Datario:
von: kein Eintrag
bis: kein Eintrag

Vicegovernatore:
kein Eintrag

Governatore:
1432-04: Marche
o.D.: Rom

Vicelegato:
kein Eintrag

Nunzio:
kein Eintrag

Legato:
kein Eintrag

Abbreviatore di parco maggiore:
kein Eintrag

Protonotario:

Protonotario:
kein Eintrag

Chierico di Camera:
kein Eintrag

Auditore di Camera:
kein Eintrag

Tesoriere generale:
kein Eintrag

Chronologie der Karriere / Biographie:

  • angeblich in seiner Jugend unter dem condottiere Tartaglia gedient [Miranda, s.v.; Pastor, Bd. 1, S. 306]

  • unter Martin V. in die geistliche Laufbahn getreten, während dessen Pontifikats apostolischer Protonotar [Miranda, s.v.; Pastor, Bd. 1, S. 306]

  • 1431-04-16: Bischof von Recanati und Macerata [HC, Bd. 2, S. 242]

  • 1431-05: päpstlicher Kommisar in Rom [Miranda, s.v.]

  • 1432-04: governatore der Marken [Miranda, s.v.]

  • 1434-10: im Auftrag Eugens IV. in Rom eingerückt, um die päpstliche Herrschaft wiederherzustellen [Miranda, s.v.; Pastor, Bd. 1, S. 306]

  • 1435-10: schlägt und exekutiert Giacomo di Vico [Miranda, s.v.]

  • 1435-02-21: Titular-Patriarch von Alexandria [HC, Bd. 2, S. 242]

  • 1435-10-12: Erzbischof von Florenz [HC, Bd. 2, S. 171]

  • bei erneuten gegen Eugen IV. gerichteten Unruhen Rückkehr nach Rom als Oberbefehlshaber der päpstlichen Truppen, Einnahme der Burgen der Savelli und Colonna sowie am 1436-08-18 Einnahme von Palestrina (Hauptfeste der Colonna) [Miranda, s.v.; Pastor, Bd. 1, S. 307]

  • 1437-03: Erlass des Befehls, Palestrina zu zerstören [Miranda, s.v.; Pastor, Bd. 1, S. 308]

  • 1437: auf Befehl Eugens IV. Eingriff in den neapolitanischen Thronstreit zugunsten der anjovinischen Partei und Gefangennahme des Prinzen von Tarent, Antonio Orsinis, dafür vom Papst mit Kardinalat belohnt [Pastor, Bd. 1, S. 308]

  • 1437-08-09: Kardinal [HC, Bd. 2, S. 7]

  • 1439: als päpstlicher Stadthalter das gesamte Gebiet von Civitavecchia bis zur neapolitanischen Grenze in seiner Gewalt [Pastor, Bd. 1, S. 309]; 1439-04: Zagarolo (vorher Besitz der Colonna) erobert und später Foligno (vorher Besitz der Savelli) [Miranda, s.v.]

  • o.D.: governatore von Rom [Miranda, s.v.]

  • 1440-03-19: Gefangennahme und Sturz Vitelleschis [s. Pastor, Bd. 1, S. 309f.]

  • 1440-04-02: in Rom gestorben (während seiner Gefangenschaft unter ungeklärten Umständen) [HC, Bd. 2, S. 7; Pastor, Bd. 1, S. 310]

  • 1441-03-01: Veröffentlichung einer Bulle Eugens IV. mit der Absolution Vitelleschis, in der darauf hingewiesen wird, dass dessen Tod Folge der Verwundungen, nicht von Gift sei [Miranda, s.v.]

  • 1450: erlaubt Nikolaus V. die Translation seiner Gebeine in die Kathedrale von Corneto [Miranda, s.v.]

Pfründen und Einkünfte:
1437-08-09: erhält die Diözese von Trau in Dalmatien in commendam [Miranda, s.v.]

Erben:
kein Eintrag

Testamentsvollstrecker:
kein Eintrag

Politische Stellung - klienteläre Bindungen:
kein Eintrag

Bildung und Publikationen (Intellektuelles Profil):
kein Eintrag

Sonstige Anmerkungen:
eine der merkwürdigsten Persönlichkeiten seiner Zeit, da zwar geistliche Laufbahn, eigentlich aber Kriegsherr [Pastor, Bd. 1, S. 306]

nach der Wiederherstellung der Ordnung in Rom Ende der 1430-er Jahre von der Bevölkerung als dritter Vater der Stadt (nach Romulus und Caesar Augustus) betitelt [Miranda, s.v.]

spätgotischer Palazzo in seiner Geburtsstadt Corneto [Pastor, Bd. 1, S. 307], mit wertvoller Bibliothek [Miranda, s.v.]

1440: verliert der Papst das Vertrauen in Vitelleschi, auch die Florentiner verdächtigen ihn und beobachten seine Korrespondenz, so dass Entscheidung des Papstes, Vitelleschi gefangen zu setzen, 1440-03-19: von Antonio Rido, dem Komandanten des Castell Sant'Angelo gefangengenommen, wobei schwer verletzt [Miranda, s.v.]

Die genauen Umstände und Gründe des Sturzes und Todes Vitelleschis sind bis heute historisch nich genau nachvollziehbar [Pastor, Bd. 1, S. 311].

Quellen:
kein Eintrag

Literatur:
Hierarchia Catholica medii (et recentioris) aevi sive Summorum Pontificum, S.R.E. cardinalium, ecclesiarum antistitum series, e documentis tabularii praesertim Vaticani collecta, digesta, edita. Ab anno 1198 ... . Hg. v. Conrad Eubel, Patrick Gauchard, Remigius Ritzler u.a., 9 Bde.ff., Padua, Regensberg 1913ff., hier Bd. 2, S. 7, S. 171 [HC]

Miranda: Miranda, Salvador: Vitelleschi, Giovanni. In: The Cardinals of the Holy Roman Church. Hg. v. Salvador Miranda, Florida International University Library, Miami. Stand: 11.10.2007 < http://www.fiu.edu/~mirandas/bios1437.htm#Vitelleschi > [Miranda, s.v.]

Pastor, Ludwig von: Geschichte der P├Ąpste seit dem Ausgang des Mittelalters, 16 Bde., Freiburg i.Br. 1925-1933, 5.-7. Aufl., Bd. 1 [Pastor]

Literatur-Gesamtverzeichnis

Porträts:
Tobias Stimmer, Iohannes Vitellius Cornetanus, silografia, 160x150 mm