Cervantes (Cervantes de Gaete), Gaspar   † 1575-10-17
Cervantes (Cervantes de Gaete), Gaspar
Bearbeitet von: Judith Ostermann
Status: in Bearbeitung

Kardinalsname, Vorname:
Cervantes (Cervantes de Gaete), Gaspar

Kreationspontifikat:
Pius V. Ghislieri

Geburtsdatum:
1511-00-00

Todesdatum:
1575-10-17

Geburtsort:
Trujillo (Plasencia, Spanien)

Sterbeort:
Tarragona (Katalonien, Spanien)

Belege und Anmerkungen (Person):
Geburtsdatum/ -ort: Miranda, s.v.
Todesdatum/ Sterbeort: HC, Bd. 3, S. 44

Trug un├╝blicherweise den Namen seiner Mutter (Cervantes) als ersten Namen [Miranda, s.v.]

Vater:
kein Eintrag

Mutter:
kein Eintrag

Kinder:
kein Eintrag

Geschwister:
kein Eintrag

Neffen:
kein Eintrag

Onkel:
kein Eintrag

Tante:
kein Eintrag

Paten:
kein Eintrag

Sonstige Verwandte:
kein Eintrag

Belege und Anmerkungen (Familie):
mütterlicherseits mit Miguel de Cervantes y Saavedra (Autor des Don Quijote) verwandt, der auch eine Zeit bei dem Kardinal lebte [Miranda, s.v.]

Ordens- und Kongregationszugehörigkeit:
kein Eintrag

Promotionstitel:
kein Eintrag

Promotionsort:
kein Eintrag

Priesterweihe:
kein Eintrag

Bischofsweihe:
1561-00-00

Bischofsweihe durch:
kein Eintrag

Kreationsdatum:
1570-05-17

Bistümer:
1561-11-19: Erzbistum Messina; 1564-03-01: Erzbistum Salerno; 1568-07-23: Erzbistum Tarragona

Titelkirchen (nach HC):
1570-06-09: S. Vitale (in Tarragona)
1570-06-16: S. Martino ai Monti
1572-01-23: S. Balbina

Protektorate:
kein Eintrag

Kongregationen:
kein Eintrag

Utriusque Signaturae Referendarius (VSR):
von: kein Eintrag
bis: kein Eintrag

Uditore di Rota:
von: kein Eintrag
bis: kein Eintrag

Datario:
von: kein Eintrag
bis: kein Eintrag

Vicegovernatore:
kein Eintrag

Governatore:
kein Eintrag

Vicelegato:
kein Eintrag

Nunzio:
kein Eintrag

Legato:
kein Eintrag

Abbreviatore di parco maggiore:
kein Eintrag

Protonotario:
kein Eintrag

Chierico di Camera:
kein Eintrag

Auditore di Camera:
kein Eintrag

Tesoriere generale:
kein Eintrag

Chronologie der Karriere / Biographie:

  • 1527 bis 1531: Studien an der Universität in Salamanca, dort 1531-08-11 Bakkalaureus des kanonischen Rechts [Miranda, s.v.]

  • 1540 bis 1542: Studien am Colegio de San Salvador in Salamanca [Miranda, s.v.]

  • o.D.: Kanoniker am Kathedralkapitel in Leon [Miranda, s.v.]

  • o.D.: Inquisitor, Provisor und Generalvikar des Erzbistums Sevilla [Miranda, s.v.]

  • 1555 bis 1561: Inquisitor in Zaragoza [Miranda, s.v.]

  • 1561-11-19: Erzbischof von Messina [HC, Bd. 3, S. 44]

  • 1561: Bischofsweihe [Miranda, s.v.]

  • 1562-01-18 bis 1563: Teilnahme am Konzil von Trient [Miranda, s.v.]

  • 1564-03-01: Erzbischof von Salerno [HC, Bd. 3, S. 44], eifrig bei der Ausführung der Konzilsbeschlüsse, da bald danach als Erzbischof von Salerno Diözesansynode abgehalten [Pastor, Bd. 8, S. 120]

  • 1568-07-23: Erzbischof von Tarragona [HC, Bd. 3, S. 44], jedoch in Rom geblieben [Miranda, s.v.]

  • 1570-05-17: Kardinalsernennung [HC, Bd. 3, S. 44]

  • erst 1572-05: Ankunft im Erzbistum Tarragona [Miranda, s.v.]

  • 1575-10-17: in Tarragona gestorben [HC, Bd. 3, S. 44] und in der dortigen Kathedrale beigesetzt zwischen den Kapellen des San Miguel und der Kapelle der Once Mil Virgenes

Pfründen und Einkünfte:
kein Eintrag

Erben:
kein Eintrag

Testamentsvollstrecker:
kein Eintrag

Politische Stellung - klienteläre Bindungen:
1566-05-24: als Cervantes als Erzbischofs von Salerno versucht, sich in Rom für die Verschiebung des angekündigten Provinzialkonzils zu entschuldigen, wird er von Pius V., der sehr auf die Durchführung der Trienter Konzilsbeschlüsse erpicht ist, gemahnt, das Missfallen einiger Bischöfe und Laienrichter zu ignorieren und die Synoden durchzuführen [Pastor, Bd. 8, S. 156f.]

Gegen seine Kreation in letzter Minute Einspruch des spanischen Botschafters Zuñigas, obwohl dieser in einem Schreiben an Philipp II. vom 1570-05-15 noch den Eifer und das musterhafte Leben Cervantes’ betont [Pastor, Bd. 8, S. 124]

Förderer der Jesuiten, diesen 1574 in Tarragona ein Noviziat erbaut [Pastor, Bd. 8, S. 120]

Als gegen Bartholomé Carranza de Miranda, den Erzbischof von Toledo (1567), seitens der spanischen Inquisition Anklage wegen Häresie erhoben wurde, war Cervantes Mitglied der Kommission, die sich mit dem Fall beschäftigte [Miranda, s.v.].

Bei diesem Rom-Aufenthalt wegen dem Prozess gegen Carranza, war der Jesuit Alonso Roman zum Visitator seines Bistums bestellt [Pastor, Bd. 8, S. 120].

Bildung und Publikationen (Intellektuelles Profil):
kein Eintrag

Sonstige Anmerkungen:
Ließ in Salerno und später in Tarragona Knabenseminar errichten [Pastor, Bd. 8, S. 120].

Quellen:
kein Eintrag

Literatur:
Hierarchia Catholica medii (et recentioris) aevi sive Summorum Pontificum, S.R.E. cardinalium, ecclesiarum antistitum series, e documentis tabularii praesertim Vaticani collecta, digesta, edita. Ab anno 1198 ... . Hg. v. Conrad Eubel, Patrick Gauchard, Remigius Ritzler u.a., 9 Bde.ff., Padua, Regensberg 1913ff., Bd. 3, S. 44 [HC]

Miranda: Miranda, Salvador: Cervantes de Gaete, Gaspar. In: The Cardinals of the Holy Roman Church. Hg. v. Salvador Miranda, Florida International University Library, Miami. Stand: 19.10.2007 < http://www.fiu.edu/~mirandas/bios1570.htm#Cervantes > [Miranda, s.v.]

Pastor, Ludwig von: Geschichte der P├Ąpste seit dem Ausgang des Mittelalters, 16 Bde., Freiburg i.Br. 1925-1933, 5.-7. Aufl., Bd. 8 [Pastor]

Literatur-Gesamtverzeichnis

Porträts:
kein Eintrag