REQUIEM

 
REQUIEM

Aktuell

Bilder – Meta-Daten

 

Vor dem Upload Dateiformat: Als Dateiformat wird ausschließlich JPEG (jpg) verarbeitet. Farbraum und Farbtiefe: Durch das JPEG-Format ist der Farbraum bereits auf RGB festgelegt. Scans von Schwarz/Weiß-Vorlagen bitte nur als Graustufen-JPEG speichern, um die Dateigröße so gering wie möglich zu halten. Als Richtwert gelten mindestens 256 Graustufen. Auflösung: Die Auflösung eines gescannten Bildes sollte min. 300dpi (Druckqualität) bei 100% Bildgröße betragen. Ausmaße: Für die größtmögliche Zoomstufe (Archiv-Version) ist ein Bild mit einer Kantenlänge von mindestens 1600 Pixel (px) erforderlich. Dateigröße: Für den Upload in die REQUIEM Datenbank sollte die Dateigröße nach dem Speichern als JPEG nicht mehr als maximal 8MB […]

Grabmäler – Richtlinien

 

Richtlinien für die Eingabe von Grabmalsdatensätzen Die Grabmälerdatenbank nimmt prinzipiell den Ursprungszustand eines Papst- oder Kardinalsgrabmals auf, so weit er rekonstruierbar ist. Das heißt, auch wenn heute ein Grabmal zerstört oder verändert ist, beziehen sich die Eintragungen nicht auf den gegenwärtigen, sondern auf den ursprünglichen Zustand. Die Veränderungen, die nach seiner Vollendung gegebenenfalls vorgefallen sind, werden in den Anmerkungen und im TAB IV „Veränderungen“ berücksichtigt. Diese Richtlinien gelten sowohl für die Sparte der Kardinalsgrabmäler als auch bei Änderungen an Datensätzen von Pastgrabmälern. Auf für die Bearbeitung der Papstgrabmäler-Datenbank relevante, über die Bezeichnung des Verstorbenen als „Papst“ oder „Kardinal“ hinaus abweichende […]

Web-Datenbank

 

Weitere Hinweise und Erklärungen zu Aufbau und Terminologie der REQUIEM Datenbank sowie ein Glossar, eine Hilfe zur Suche, Regeln zur Dateneingabe und das Literatur-Gesamtverzeichnis finden Sie in der Hilfe – FAQ. REQUIEM Datenbank – Startseite

Marc Geist

 
Marc Geist

Geboren 1970 in Würzburg. Studium der bildenden Kunst an der Akademie Nürnberg und der Rietveld Academie, Amsterdam. Studium der Informatik (B.Sc.) an der Freien Universität Berlin. Entwurf, Implementierung und Weiterentwicklung der REQUIEM Datenbank. Technischer Mitarbeiter im REQUIEM Projekt von 2001 bis 2006.

Karsten Asshauer

 
Karsten Asshauer

Medien-Informatiker und Koordinator. Von Dezember 2001 bis März 2010 Technischer Mitarbeiter am REQUIEM Projekt. Weiterentwicklung der REQUIEM Datenbank. Front- und Back-End Programmierung und Web-Design (PHP, HTML, CSS, JavaScript, XML), System-Administration (LAMP, WordPress). Print-Design. User-Support. Homepage re:plug+[]

Hinweise zur Suche

 

Die Grabmälerdatenbank nimmt prinzipiell den Ursprungszustand eines Papst- oder Kardinalsgrabmals auf, so weit er rekonstruierbar ist. Das heißt, auch wenn heute ein Grabmal zerstört oder verändert ist, beziehen sich die Eintragungen nicht auf den gegenwärtigen, sondern auf den ursprünglichen Zustand. Die Veränderungen, die nach seiner Vollendung gegebenenfalls vorgefallen sind, werden in den Anmerkungen und im ‚Tab’ „Veränderungen“ berücksichtigt. In zwei Ausnahmefällen (Lorenzo Cibo, Prospero Santacroce) wurden das ursprüngliche und das später errichtete Grabmal in zwei separaten Datensätzen aufgenommen, da sie von kunsthistorischer und historischer Relevanz sind. Bitte beachten Sie bei der Formulierung Ihrer Suchbegriffe folgendes: Zwischen Gross- und Kleinschreibung wird […]

Allgemeine Informationen

 
Allgemeine Informationen

REQUIEM Datenbank Hilfe – FAQ Hier finden Sie Hinweise und Erklärungen zu Aufbau und Terminologie der REQUIEM-Datenbank sowie ein Glossar, eine Hilfe zur Suche, Regeln zur Dateneingabe und das Literatur-Gesamtverzeichnis. REQUIEM Datenbank – Dokumentation – Download PDF REQUIEM Webanwendung – Datenmanagement – Diagramm – JPEG Die REQUIEM-Datenbank ist ein webbasiertes Datenbankmanagementsystem (DBMS) auf Open-Source-Basis – eine Individual-Software, die ganz auf die wissenschaftlichen Anforderungen des interdisziplinären Forschungsprojekts ausgerichtet ist. Das DBMS wird im laufenden Forschungsbetrieb den wissenschaftlichen Bedürfnissen kontinuierlich angepasst, so dass die Verwaltung und Darstellung der Forschungsinhalte dabei sukzessiv vereinfacht und optimiert werden. Die beständig weiterentwickelte, dynamische Webanwendung realisiert für […]