Grabmäler – Geistliche Kleidung

 

Geistliche Kleidung Figürliche Darstellungen der Verstorbenen an den Grabmälern sind vor allem im 15. und beginnenden 16. Jahrhundert in liturgischer, später dann zunehmend in außerliturgischer Kleidung dargestellt. a) Liturgische Kleidung Während sich im Alten Testament genaue Vorschriften über die liturgische Bekleidung finden lassen, sucht man danach im Neuen Testament vergeblich. In der jungen Kirche wurde die übliche Feiertagskleidung auch im Gottesdienst verwendet. Erst ab dem 4. Jahrhundert unterscheidet man zwischen liturgischer und weltlicher Kleidung. Während sich diese nach den Moden richtete, orientierte sich die Sakralkleidung weiter an den ursprünglichen Kleidungsstücken. Aus den altrömischen Kleidungsstücken Tunika und Toga entwickelten sich dann […]